Buxtehude


Buxtehude ist bekannt als die Stadt, in der die Hunde mit dem Schwanze bellen und Hase und Igel um die Wette laufen. Doch wer deshalb glaubt, Buxtehude gäbe es nur im Märchen, der irrt, denn schon seit über 1000 Jahren ist Buxtehude Wirklichkeit.

Den Märchen hat es die lebendigen Stadt am Elbstrom zu verdanken, dass sie seit 2007 zur Deutschen Märchenstraße gehört. Und seit 2014 darf sich Buxtehude auch wieder offiziell Hansestadt nennen. Hier leben heute rund 40.000 Menschen. Buxtehude liegt vor den Toren Hamburgs und ist eine selbständige Gemeinde am südlichen Rande des Alten Landes im Landkreis Stade in Niedersachsen. Mit der S-Bahn ist man in gut einer halben Stunde am Hamburger Hauptbahnhof.

Erleben Sie die Märchenstadt Buxtehude

Anziehungspunkt für jeden Stadtrundgang ist in der Hanse- und Märchenstadt der alte Hafen inmitten des Stadtkerns – übrigens die älteste künstlich angelegte Hafenanlage Nordeuropas. Gäste sollten sich ein wenig Zeit nehmen, um die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, der St. Petri-Kirche und dem Fleth zu erkunden.

In Buxtehude genießt man übrigens eine ganz besondere Lebensart. Feste feiern wird hier groß geschrieben: Altstadtfeste, Flohmärkte, Schützenfeste, Pfingstmarkt, Weinfest, Rallyecross, Erntefeste, Adventsmärkte etc. sind nur einige Highlights. Es gibt kaum kein Wochenende, an dem in Buxtehude nichts los ist.

Entspannen können sich Besucherinnen und Besucher auf ausgedehnten Spaziergängen und beim Radfahren durch die einzigartige, naturnahe Landschaft rund um Buxtehude.